Geben Sie Ihren Suchbegriff ein...

CTA: Anforderungen an eine handlungsfähige Sicherungstreuhand

Im Fall einer Unternehmensinsolvenz ist das CTA-Vermögen bei sachgerechter Gestaltung vor dem Zugriff der Gläubiger geschützt. Die operative Handlungsfähigkeit der Sicherungstreuhand muss für den Fall der Fälle gegeben sein. Dafür müssen praxistaugliche Regelungen existieren. Das Vorliegen eines Notfallplans, die Organisation administrativer Prozesse und die Festlegung von Verantwortlichkeiten gehören u. a. dazu. Wie Sie Ihr CTA für den Sicherungsfall professionell aufstellen, ist Thema dieses Webinars.

Im Zentrum stehen die folgenden Fragestellungen:

  • Wie kann und warum sollte ein CTA auf eine mögliche Insolvenz des Trägerunternehmens vorbereitet werden?
  • Welche praxistauglichen Regelungen sind für die CTA-Abwicklung im Ernstfall zu klären?
  • Wie funktioniert das Zusammenspiel zwischen PSVaG und CTA im Sicherungsfall?
Jetzt anmelden

Organisatorisches

TERMIN DES LIVE-WEBINARS

07.10.2021

UHRZEIT

14:30 – 16:00 Uhr

KOSTENFREI

Freuen Sie sich auf eine lebhafte Diskussion mit:

Niclas Bamberg

Bereichsleiter Personalmanagement,
TÜV NORD
Vita

Dr. Stefan Birkel

Geschäftsführer,
Deutsche Pensions Treuhand, Lurse
Vita

Udo Birkenbeul

Abteilungsleiter Verfahrensgestaltung und Projekte, PSVaG
Vita

Stefan Brenk

Leiter/Head of Pension Finance & Asset Strategy,
E.ON
Vita

Dennis Gustavus

Geschäftsführer,
Deutsche Pensions Treuhand, Lurse
Vita

Andreas Johannleweling

Head of Pension
Assessment Group,
KPMG
Vita

Dr. Thomas Rieger

Fachanwalt für Insolvenzrecht und Partner,
Kanzlei GÖRG
Vita

WEBINAR-PROGRAMM

Kurzvortrag
Rechtliche Rahmenbedingungen einer Sicherungstreuhand

  • BAG-Rechtsprechung zur Insolvenzfestigkeit eines CTAs – Rechtliche Anforderungen
  • Vertragliche Regelungen für eine wirtschaftlich sinnvolle Abwicklung eines CTAs
  • Das Zusammenspiel zwischen Insolvenzverwalter, PSVaG und Treuhand im Sicherungsfall

Dr. Stefan Birkel
Geschäftsführer, Deutsche Pensions Treuhand, Lurse

Kurzvortrag
Bewertungsaspekte bei einem CTA in der Insolvenz

  • Bewertung des CTA-Vermögens
  • Bilanzielle Aspekte

Andreas Johannleweling
Head of Pension Assessment Group, KPMG

Interview
Tipps für den Aufbau einer operativ handlungsfähigen Sicherungstreuhand

  • Wesentliche Funktionen einer handlungsfähigen Sicherungstreuhand
  • Administrative Aufgaben einer Abwicklung
  • Rechenschaftspflicht gegenüber PSVaG, Insolvenzverwalter und Sonstigen

Dennis Gustavus
Geschäftsführer, Deutsche Pensions Treuhand, Lurse

5 Fragen und Antworten
Praxistalk: So stellen wir die Handlungsfähigkeit unserer Sicherungstreuhand sicher!

  • Niclas Bamberg, Bereichsleiter Personalmanagement, TÜV NORD
  • Stefan Brenk, Leiter/Head of Pension Finance & Asset Strategy, E.ON

Kurzvortrag
Das Zusammenspiel von PSVaG und CTA in der Unternehmensinsolvenz

  • Nebeneinander von gesetzlicher und vertraglicher Insolvenzsicherung
  • Zeitlicher Ablauf des Zusammenspiels im Überblick
  • Erfolgs- und Risikofaktoren für eine erfolgreiche Abwicklung
  • Ausgewählte Einzelaspekte

Udo Birkenbeul
Abteilungsleiter Verfahrensgestaltung und Projekte, Pensions-Sicherungs-Verein VVaG

Kurzvortrag
Juristische Fallstricke des CTA in der Unternehmensinsolvenz

  • Erfahrungen
  • Empfehlungen

Dr. Thomas Rieger
Fachanwalt für Insolvenzrecht und Partner, Kanzlei GÖRG

Abschluss-Diskussion

Moderation: Utta Kuckertz-Wockel, Senior Managerin, Lurse

Jetzt anmelden

Ihre Ansprechpartnerin